Mit diesen Tipps erreichst Du garantiert mehr Besucher auf Deinen Seiten

Heute erhältst Du lukrative Tipps, wie Du den Besucher-Traffic erhöhen kannst. Denn es wirkt sich sehr demotivierend aus, wenn niemand auf weiter Flur weiß, welches Service, bzw. welche Dienstleistungen Du anbietest. Es kann auch niemand etwas hierfür tun, außer Du selbst! Deshalb lege ich Dir diese Tipps nahe, damit sich bei den Klicks bald etwas im positiven Sinne ändert. Beachte aber, dass keine Veränderung innerhalb eines Tages eintreffen kann. Hierfür benötigst Du doch ein wenig Geduld.

More...

Mehr Vertrauen der Besucher erreichen

Sicherlich ist es auch Dein Anstreben, dass die Leser Deine Seiten aufsuchen. Unabhängig, ob diese durch Social Media oder einer Suchmaschine auf Deine Website gelangen. Die Wichtigkeit erhöht sich natürlich, wenn Du potenzielle Kunden für Deine Firmen-Präsenz suchst. Daher ist der erste Weg, das Vertrauen des Besuchers aufzubauen.

Vertrauensbildende Signale senden

Ob ein Kunde Dir vertraut oder nicht liegt ganz an Dir! Und es hängt ganz von Dir ab, ob sich ein Besucher an Deine Webpräsenz erinnern kann. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du für ein einwandfreies Aussehen sorgst. "Einwandfrei" bedeutet, dass Du in erster Linie hierfür die richtigen Farben verwendest und eine sorgfältige Navigation sichtbar platzierst. Ebenfalls solltest Du ansprechende Bilder (Eyecatcher) oder andere Medien gekonnt platzieren. Denn langweiligen Seiten mit ewig langen Absätzen verlieren immer mehr an Bedeutung. Auch nachgewiesene Bewertungen (Testimonials & Stern-Bewertungen) wirken sich positiv auf das Vertrauen der Leser aus. 

Empfehlungen und Angebote richtig platzieren

Bietest Du zeitgemäß passende Angebote (z.B. Jahreszeiten, Feiertage...) an, dann sollten diese auch sichtbar platziert werden! Hierfür rate ich Dir, dass Du das Angebot nicht nur ganz unten, sondern auch im oberen Bereich platzierst, sodass mehr Aufmerksamkeit damit erreicht wird. Ebenfalls sollte auf das Aussehen geachtet werden, denn es wirkt abschreckend, wenn hierfür nur eine Art Werbebanner eingesetzt wird. Mehr Leser erreicht man durch die Setzung eines Call-to-Action Bereiches.

Eine Garantie anbieten

Nicht nur bei Gebrauchsgegenständen, sondern auch auf einer Website ist es empfehlenswert, wenn Du eine Garantie Deinem Kunden anbietest, da Du diverse Dienstleistungen & Co. anbietest. Besonders beliebt ist die "Geld-zurück-Garantie". Hiermit versicherst Du, dass dem Zahlenden die Kosten zurückerstattet werden, wenn die Leistung nicht den Erwartungen entspricht. 

Ergebnisse dem Besucher präsentieren

Auch Ergebnisse können auf einer Internet-Präsenz präsentiert werden. Viele Inhaber einer Firmenhomepage legen hierfür eine Seite an, die den Namen "Referenzen" erhält. Auf dieser Seite werden alle bisher geleisteten Leistungen inkl. Bild von der Kunden-Website präsentiert. Somit erfahren neue Leser, was bereits getan wurde und welchen Eindruck Du hinterlassen hast. Dies wirkt sich enorm vertrauensvoll aus. 

Auf Kundenanfragen unbedingt antworten

Wenn Du schon von einem (potenziellen) Kunden eine Anfrage erhalten hast, dann würde ich so bald wie möglich darauf antworten. Denn, wenn Du Dir zu lange Zeit lässt, ist es möglich, dass der Bittsteller schon ein anderes Angebot in Aussicht hat. Auch wenn Du wegen welchem Grund auch immer verhindert bist, wäre eine Kurzmitteilung besser als, dass die Anfrage vollkommen ignoriert wird. Außerdem sorgt dies für Vertrauen, denn so weiß der

Den Kunden besser verstehen

Das Wichtigste kommt zum Schluss, denn wenn man den Proponenten nicht versteht, dann hat alles andere wohl wenig Sinn. Wohl eher wird man weniger Interessenten erreichen sowie zuletzt werden auch die Klicks ausbleiben. Deshalb ist es enorm wichtig, dass man sich in einem potenziellen Kunden hineinfühlt und überlegt, was jemand benötigen kann.

Kundennutzen & Problemlösungen anbieten

Um wirklich erfolgreich zu sein, ist es nicht nur wichtig zu wissen, WAS Du anbietest, sondern welchen NUTZEN das Produkt oder die Dienstleistung hat. Deshalb überlege Dir, was man damit erreichen kann, also: Welche Vorteile dadurch erzielt werden bzw. was sich dadurch ändert, wenn dieses Service in Anspruch genommen wird. Jedenfalls ist es auch wichtig, dass Du einem Leser darüber Informationen bietest. Aber auch Lösungen zu (etwaigen) Problemen sind sehr sinnvoll. Falls noch keine Fragen vorhanden sind, dann wäre der nächste Schritt, dass Du entweder in diversen Foren nach den meist gestellten Fragen suchst, oder eine Umfrage in den sozialen Plattformen erstellst. Solltest Du eine nützliche Antwort haben, dann schreibe beispielsweise einen Beitrag zum Problem und der Lösung. Denn es kann ja sein, dass Du dadurch mehr Aufmerksam erreichst, wenn zufällig jemand nach genau einer Lösungsvariante zu diesem Problem gesucht hat. 

Erwartungen der Kunden übertreffen

Die Erwartungen eines Kunden zu übertreffen klingt doch unmöglich, oder? Es ist aber machbar. Deshalb ist es umso wichtiger, dass eruiert wird, was den eigentlich erwartet wird. Hole Dir all mögliche Notizen beispielsweise aus einem Kundengespräch heraus und überlege Dir, welche weiteren Vorteile Du anbieten könntest. Wichtig ist auch, dass Du den Bittsteller nicht allzu lange warten lässt und die Ergebnisse innerhalb kurzer Zeit lieferst.

Was kann ich noch für die Lead-Generierung tun?

Zum Abschluss erfährst Du, was noch getan werden kann, um mehr Traffic zu erreichen. Dies ist besonders wichtig in den ersten drei Jahren nach der Entstehung eines Unternehmens. Viele Experten sagen, dass dies die schwierigste Zeit ist. Denn wenn eine Firma entstanden ist, heißt es nicht, dass alle aus der nächsten Umgebung sofort davon Bescheid wissen. Und wenn das so ist, dann ist auch nicht bekannt, welche Leistungen Du denn eigentlich anbietest. Deswegen stelle ich Dir unterschiedliche Methoden vor.

Mehr Besucher durch das Internet erreichen

Der weltweit größte Marktplatz ist nun mal das Internet! Daher soll auf das Netzwerk absolut nicht verzichtet werden. Außerdem ist das Gesuche stellen via Papier, diese man beispielsweise in einem Supermarkt auf die Pinnwand hängt sowieso out! Des Weiteren sind in der jungen Gesellschaft, alles was als Buch (z.B. Telefonbuch) sehr unbeliebt. Denn wieso sollte man sich offline auf die Suche begeben, wenn es Online doch viel einfacher ist. Also: Gehe mit der Zeit und halte in Foren oder Online-Branchenbüchern Ausschau nach potenziellen Kunden.

Besucher-Akquise mithilfe des Telefons

Bist Du mutig genug und hast Du keine Probleme mit fremden Personen zu telefonieren, dann kannst Du es auch mittels Telefongespräches versuchen. Vorteilhaft natürlich ist, wenn Du eine angenehme Telefonstimme hast. Ansonsten kann dies recht abschreckend wirken. Sei geduldig, zeige vor allem Verständnis für die Situation. Wichtig ist auch, dass Du niemals unterbrichst sowie gleich vorab zum Kauf Deines Produktes oder Dienstleistung drängst. Biete eine Bedenkzeit an und frage danach, ob die Entscheidung dafür oder dagegen getroffen wurde. Für Erfolg spricht auch, wenn Dich der etwaige Kunde zurückruft. Dies zeigt, dass durchaus Interesse für Deine Leistung besteht.

Potenzielle Kunden via Mail anschreiben

Für die weniger mutigen wäre die Kontaktaufnahme via Mail empfehlenswert. Denn auch mittels des Mail-Verkehrs wird auch ein Kunde persönlich angesprochen. Aber überflute nicht mit all möglichen Informationen. Zuviel Input kann sich auch negativ und abschreckend auswirken. Überlege Dir, ob telefonisch, oder via Mail, ob die Person in Deine Zielgruppe passt. Denn es hat wenig Sinn, wenn Du beispielsweise eine Zierblumen-Gärtnerei betreibst und in Restaurants nach Kundschaft suchst. Also mache Notizen, wer Deine Leistungen benötigen kann und halte Dich beim Erstellen der E-Mail kurz. 

Via Brief an einen etwaigen Kunden senden

Zwar ist das Schreiben eines Briefes altmodisch aber es gibt immer noch viele Unternehmen, die den Briefverkehr bevorzugen. Auch hier gilt, dass Du den Empfänger nicht mit Informationen überhäufst, sondern beim Wesentlichen bleibst. Falls Du nicht weißt, wem Du anschreiben solltest, dann versuche es doch mit auffällig gestaltete Flyer, die Du beispielsweise in Einkaufzentren verteilst. 


Fazit:

Diese Tipps eignen sich besonders für Neu-Gründer, die bisher noch keine Erfahrungen gesammelt haben. Wenn Du in diese Personengruppe fällst, dann empfehle ich Dir, dass Du alle Punkte aus dem Beitrag beherzigst. Das Allerwichtigste ist, dass Du genügend Geduld mitbringst. Außerdem sag ich immer: "Auch durch kleine Schritte kommt man dem Ziel immer näher."