Diese grundlegenden Elemente dürfen auf einer Startseite keinesfalls fehlen

Der erste Eindruck prägt und das gilt auch bei der Startseite! Denn sie ist das Aushängeschild Deiner gesamten Webpräsentation im Internet. Wenn Du diverse Leistungen oder Produkte im Netzwerk anbieten möchtest, dann solltest Du Dir erst recht überlegen, ob der Aufbau auf die Leser sowie potenzielle Kunden einladend wirkt. Gerade deshalb ist es wichtig, dass sämtliche wichtige Informationen aus den Unterseiten und Beiträgen vorhanden sind. Zudem soll das Mindset klar erkennbar sein. Und das ist nicht gerade einfach aber machbar.

Das Erstellen einer Startseite

Üblicherweise findet man bei neuen Websites, die mit WordPress erstellt wurden eine Übersicht aller standardgemäß erstellten Beiträge. Für einen Blogger wäre diese Einstellung genau die richtige, wenn er nichts anderes macht, als einen Beitrag nach den anderen zu kreieren. Für alle anderen gilt der nächste Schritt: Die Erstellung einer leeren Seite. Hierfür klicke im WordPress-Menü auf "Seiten" und in der Übersicht auf den grauen Button "Erstellen", oder Du wählst die Funktion hierfür im Untermenü: "Erstellen". Füge im Seitentitel den Begriff "Startseite" oder beispielsweise "Home" ein. Danach sollte diese Seite veröffentlicht werden, indem Du den Button "Veröffentlichen" betätigst, der sich rechts oben befindet. Anschließend wird man nochmals aufgefordert auf den Button "Veröffentlichen" ein weiteres Mal zu klicken. Dann könnte man den Link dieser Seite kopieren.

Die Startseite mit WordPress festlegen

Wie Du sicher erkennst, ist diese Seite jetzt eine Unterseite. Aber so soll es ja nicht sein. Deshalb findest Du hier eine schrittweise Anleitung zur Festlegung der Startseite.

  1. 1
    Wähle im WordPress Menü die Option "Einstellungen".
  2. 2
    Klicke jetzt im Untermenü auf "Lesen". 
  3. 3
    Aktiviere bei "Deine Homepage zeigt..." den Kontrollpunkt "Eine statische Seite (unten auswählen)".
  4. 4
    Bei "Homepage" wähle im Auswahlmenü Deine vorhin erstellte Startseite aus.
  5. 5
    Falls Du eine Beitragsseite erstellt hast, dann füge diese mittels des Auswahlmenüs bei "Beitragseite" aus. 
  6. 6
    Zum Schluss klicke jetzt auf den Button: "Änderungen speichern".

Wenn Du jetzt auf den WordPress Website Namen klickst, der sich links oben befindet, dann wird Dir die leere soeben erstellte Seite angezeigt.

Der Unterschied: Aussehen einer "OnePage" Startseite

Bevor Du mehr über die essenziellen Elemente einer Startseite erfährst, zeige ich Dir, welche Unterschiede es zu einer Startseite einer sogenannten OnePage gibt.

Menü:

In einer OnePage kann ein Menü vorhanden sein, aber wie es im Wortlaut steht, wird man nicht zu einer anderen Seite weitergeleitet, sondern man switcht von einem Bereich der Seite zum anderen, der sich beispielsweise viel weiter unten befindet.

Content:

Zudem findet ein Leser im Seiteninhalt alle Inhalte dieser Präsenz. Auch beispielsweise eine LandingPage kann eine OnePage sein, worin sämtliche Informationen zum Produkt vorhanden sind. 

Die Elemente sollten auf der Startseite vorhanden sein

Und jetzt geht es darum, was bei einer Startseite das absolute "Must-have" ist, also welche Bereiche auf gar keinen Fall fehlen dürfen. Aber davor solltest Du Dir zu den folgenden Fragen Gedanken machen: 

  • Worum handelt es sich auf der Website?
  • Welche Lösungen bietest Du dem Besucher an?
  • Welcher Klick könnte der nächste sein?

Wenn Du diese Fragen für Dich beantworten kannst, dann hast Du bereits das globale Thema (Mindset) in der Hand. Achte in Zukunft bei den Unterseiten und auch bei den Beiträgen darauf auf die gewählte Thematik. Bestenfalls soll das gewählte Thema schon zum Domain-Namen passen. Somit erkennt ein Leser schon beim Link, worüber es sich handelt.

Eine klar verständliche Navigation

Allgemein gilt bei einer gewöhnlichen Website oder auch OnePage, dass die Navigation auf für Laien klar verständlich ist. In erster Linie soll bekannt sein, wohin man gelangt, wenn man in einem Menü auf einen Link klickt. Wichtig ist auch, dass Du bei Untermenüs sparsam bist. Es ist also völlig ausreichend, wenn ein Hauptmenü und bei Bedarf nur ein Untermenü vorhanden ist, denn weitere können durchaus zur Verwirrung führen! Außerdem soll der Menü-Name nicht allzu lange sein. Deshalb bietet WordPress die Möglichkeit an den Seitentitel im Menü zu kürzen, wenn man im Dashboard auf "Design" und dann auf "Menüs" klicken würde. Dort wähle ein bereits erstelltes Menü aus und dann öffne den Balken der ausgewählten Seite. Ändere dort den Titel im Feld "Angezeigter Name".

Und nun geht es um den Inhalt. Der Seiteninhalt einer Webpräsenz funktioniert nicht anders als wie bei einer Produkt-WERBUNG oder auch bei einer Be-WERBUNG. Der Ablauf richtet sich an dem altbekannten AIDA-Modell und steht für:

A =

Attention (Aufmerksamkeit)

I =

Interest (Interesse)

D =

Desire (Entscheidung)

A =

Action (Handlung)

Du erfährst aber schrittweise, wie man dieses Modell bei der Erstellung einer Startseite anwenden kann.

Ein aussagekräftiger Titel

Die meiste Aufmerksamkeit erreichst Du mit dem ersten Titel, der die Größe "H1" hat. Also erwecke die Neugierde Deiner Zielgruppe mit einem pfiffigen und kurzen Header. Perfekt wäre es, wenn dieser auch noch für Unterhaltung sorgt und bestimmte Emotionen hervorruft. also ein "Herzlich willkommen auf unserer Startseite" ist schon längst out und schreckt die Leser nur ab.

Ein verführender Untertitel

Mit einem Untertitel verstärkst Du das Interesse der Besucher. Dieser bekommt die Formatierung "H2" verpasst und kann durchaus etwas länger sein. Beschreibe kurz, worüber es sich im kommenden Textfeld handeln wird. Also versetze Dich dabei in der Lage des Lesers. Welche Erwartungen hat dieser?

Hinreißende Bilder & andere Medien

Die Dauer des Aufenthaltes könntest Du mit verlockenden Bildern durchaus verlängern. Füge diese entweder links neben dem Fließtext oder darunter ein. Wiederspiegle damit das Thema. Beispielsweise, wenn es sich hierbei um Reisen handelt, dann wäre es doch genial, wenn Du in der Startseite ein Bild von dem beliebtesten Reiseziel einfügst. Die Bilder oder andere Medien haben eine enorme Wirkung auf den Leser, sodass sich dieser FÜR die Leistung oder sich FÜR das Produkt entscheidet. Beachte hierbei darauf, dass diese lizenzfrei sind! Also kopiere keine Bilder aus anderen Webpräsenzen. Ein Nichtbeachten wird die Seite mit einem schlechteren Ranking-Ergebnis bestraft. Mehr zu den Bildern findest Du im Beitrag:

Die visuelle Kommunikation - Warum die Seiten unbedingt Bilder benötigen

Hinter die Kulissen - Wer bist Du? - Wer seid ihr?

Mehr Vertrauen Deiner Leser erhältst Du, wenn Du kurz beschreibst, wer Du bist. Schreibe noch dazu einen kleinen Text, weshalb Du Dich mit dieser Thematik beschäftigst und vielleicht auch welche Erfolge Du gemacht hast. Etwaige Kunden werden Dir dankbar sein. 

Betreibst Du die Website mit anderen Teilnehmern, dann lade sie zur Personenbeschreibung ein. Wichtig ist, dass sie kurz auch bekannt geben, welche Position sie haben.

Testimonials (Kundenmeinungen)

Wenn Du nach einer Möglichkeit suchst, um den Lesern einen Beweis zu bieten... wie toll das Produkt oder die Dienstleistung ist, dann sind die Kundenmeinungen das ideale Mittel hierfür. Achte hierbei darauf, dass diese der Wahrheit entsprechen. Falls es noch keine Bewertungen gibt, dann frage Deine Besucher, was sie von Deiner Webpräsenz bzw. Deinem Angebot halten würden. Anstattdessen oder parallel können auch kostenlose Bewertungssiegel eingesetzt werden. Diese findest Du bei folgenden Tools:

Für Blogger ... Eine Übersicht aller Beiträge

Bist Du fleißig beim Erstellen eines Blogs, dann teile Deine Leidenschaft mit Deinen Lesern. Füge in einem kleinen Bereich eine Übersicht der letzten Beiträge ein. Durchaus nützlich ist es, wenn Du davor einen kleinen Text einfügst. Erzähle Deinem Leser, weshalb Du die Beiträge erstellst. Vielleicht handelt es sich bei diesem Themengebiet um Dein Hobby? 

Elemente für spezielle Startseiten

Achtung! Diese Elemente sind nur für spezielle Startseiten gedacht. Also, wenn Du eine spezielle Dienstleistung oder ein Produkt anbietest, dann kannst Du damit das Interesse und Vertrauen des Besuchers zunehmend verstärken.

Die Qualität mit einem Gütesiegel

Wenn Dein Produkt oder auch ein Affiliate-Produkt getestet wurde (bsp. bei Stiftung-Warentest), dann wird das Vertrauen dadurch noch mehr gestärkt. Denn ein Gütesiegel spricht für Qualität des Produktes.

Ein Call-to-Action (CTA) Bereich

Der sogenannte Call-to-Action (CTA) Bereich hat das Ziel, dass die Besucher eine etwaige Handlung ausüben, also das Produkt oder die Dienstleistung kaufen werden. Je auffälliger dieser ist, umso höher steigt die Chance für den Erwerb. Je nach Aufbau empfehle ich Dir auch am Anfang einen CTA Bereich einzufügen. Beschreibe kurz darin, was ein potenzieller Kunde durch den Kauf erreichen kann und etwaig, was sich dadurch ändert. Eine weitere Call-to-Action soll in etwa am Ende nochmals vorhanden sein. Denn manchmal möchten sich die Leser vorab informieren und klicken erst dann auf den darin befindlichen Button. 

Sämtliche Leistungen und Vorteile im Überblick

Bietest Du mehrere verwandte Leistungen an, dann informiere doch Deine Leser darüber. Also füge einen knackigen Titel und eine kurze Beschreibung zur Leistung ein. Vielleicht löst Du damit ein etwaiges Problem und Du wirst dadurch vielleicht neue Kunden erreichen. Beschleunigen kannst Du es, wenn Du noch dazu diverse Vorteile hinzufügst oder einen neuen Bereich erstellst, wo alle Vorzüge ersichtlich sind. 

Angebote & Freebies

Bietest Du ein Produkt oder eine Dienstleistung zum reduzierten Preis an? Dann wäre es doch die Chance, wenn Du kurz in der Startseite darüber berichtest. Besonders, wenn Du einen Online-Shop erstellt hast, dann wäre dies die geniale Möglichkeit für den Erwerb von neuen Kunden. 

Ebenfalls stärkst Du das Interesse mit einem themenrelevanten Freebie, also meistens ein Produkt, dass Du kostenlos zur Verfügung stellst. Besonders Online-Marketer machen es gerne, wenn sie beispielsweise noch weitere Bücher gegen Entgelt anbieten. Somit erhält ein Leser einen kurzen Einblick zum Autoren und kann sich zum Erfassten eine Meinung bilden.  

Fazit:

Also die Erstellung einer Startseite ist gar nicht so schwer, wenn man sich an die Punkte hält. Mit viel Übung wirst Du umso mehr Besucher und vielleicht auch neue Kunden erreichen. Ich hoffe, dass ich Dir mit diesem Beitrag helfen konnte! Wenn Du möchtest, hinterlasse mir einen Link Deiner Startseite. Ich werde sie mir gerne anschauen und Dir etwaige Tipps geben, damit auch Du mehr Aufmerksamkeit erreichst.